Aktueller Event


Sonntag ist Seeteufel-Tag :)


Sonntag, 4. Februar 2018 von 11:30 Uhr - 18 Uhr ganzer Park geöffnet.

Eintritt zu reduziertem Winterpreis!

Erwachsene CHF 13.00, Kinder CHF 8.00

Bei guter Witterung fährt das Zügli (Refresh-Express)ab 13:15 Uhr. Ganze Spielhalle mit Funpark, Mini-Cars, Orbiter und Hüpfburgen wie immer ...

Highlights:
15:00 Uhr -> Fütterung der Kattas
15:30 Uhr -> Fütterung der Zwergotter, direkt anschl. Nutrias
16:00 Uhr -> Fütterung der Kaimane, Fische & Schildkröten.

Auch im Winter für die ganze Familie ein Erlebnis.


4. Februar 2018

Pressemitteilungen

Wohlfühltage für Tiere im Zoo

Bieler Tagblatt, 2006-07-22



Die Hitze lässt die Tiere im Seeteufel Studen kalt: Aus ihrer ursprünglichen Heimat kennen sie nichts anderes.
irl. Die Hitzewelle der vergangenen Tage kann den Tieren im Erlebnispark Seeteufel nichts anhaben, kommen doch die meisten von ihnen aus Gegegnden, in denen das Thermometer regelmässig über die 30-Grad-Marke hinausklettert.

Das grösste Problem stellt der Mensch für den Zoobetrieb dar: Weil es den Leuten zu heiss ist, gehen sie lieber schwimmen als Tiere beobachten. Die Zoobetreiber sprechen von bis zu 75 Prozent weniger Einnahmen.

Nur Homo sapiens ist's im Zoo zu heiss

Die meisten Tiere im Zoo Seeteufel Studen fühlen sich bei über 30 Grad am Schatten pudelwohl, sind diese Temperaturen in ihrer Heimat doch gang und gäbe. Nur eine Spezies tut sich schwer: Der Mensch. Isabel Rutschmann

«Endlich wieder einmal wie zu Hause», dürften sich das Watussi-Rind, das Zebra, die Serval-Raubkatze und der Hornvogel im Zoo Seeteufel in Studen in den letzten Tagen gedacht haben. Denn in Afrika, wo die Tiere herkommen, sind Temperaturen um die 35 Grad an der Tagesordnung. Die Tiere bringen alle Voraussetzungen mit, um mit der Hitze problemlos fertig zu werden. Und damit sind die afrikanischen Arten nicht allein: Ein Grossteil der Tiere im Seeteufel stammt ausserdem aus heissen Gebieten wie Mittel- oder Süd-amerika oder Südostasien.

«Die Tiere passen sich selber den steigenden Temperaturen an. Sie bewegen sich gemächlicher und stehen nie zu lang an der Sonne», sagt Stefan Steiner, Kommunikationsverantwortlicher des Seeteufels. Und: «Die Hitze ist für die Tierhaltung bei uns weniger problematisch als die Kälte, denn die Affen oder die Kaimane vertragen tiefe Temperaturen nicht und brauchen beheizte Anlagen.» 75 Prozent weniger Eintritte

Was den Zoobesitzern in der momentanen Hitzewelle viel mehr zu schaffen macht als die Tierpflege, ist der Rückgang an Besucherzahlen. Sind laut Steiner an einem normalen Wochentag in den Sommerferien im Schnitt 800 Eintritte zu erwarten, verbuchte der Seeteufel in den letzten Tagen nur gerade deren 200. «Der Mensch kann viel schlechter mit der Hitze umgehen als das Tier», lautet Steiners Fazit. Familie Lenz aus Dachsen (ZH) gehört zu den wenigen Besuchern, die gestern im Seeteufel anzutreffen waren. «Wir wollten eigentlich viel unternehmen während unserem Aufenthalt hier im Seeland, aber wir baden die meiste Zeit nur», sagt Vater Ruedi Lenz. Auch nach dem Kurzbesuch im Zoo wolle die Familie sofort wieder Abkühlung in einem der drei Seen suchen, fügt er an.

Jede Woche neues Wasser
Auch die Humboldt-Pinguine suchen Erfrischung in ihrem kühlen Wasserbecken. Sie kommen mit der Hitze ebenfalls gut zurecht, wie Stefan Steiner weiss: «In Peru und Nordchile, wo sie herkommen, kann es auch so heiss werden.» Besondere Aufmerksamkeit müssen die Zoobetreiber allerdings ihrem Wasserbecken schenken. Die über 100 000 Liter Wasser müssen im Sommer alle sieben bis zehn Tage ausgewechselt werden, da sich sonst rasch Fadenalgen bilden. Die Reinigungsprozedur, die alles in allem fast 30 Stunden dauere, passe den Pinguinen gar nicht, und das würden sie auch deutlich zum Ausdruck bringen, sagt Steiner und zeigt seine zerkratzten Hände. Einen allzu hitzigen Kopf hatte gestern Morgen in aller Frühe einzig ein junges Känguruh: Dank seiner kleinen Körpergrösse fand es einen Durchschlupf im Zaun des Geheges und konnte in die Freiheit ausreissen. Nur mit einer gross angelegten Fangaktion konnte das Tier wieder unversehrt in sein Gehege zurückgebracht werden.

info:www.seeteufel.ch

Zurück Druckansicht

Next Events


Sonntag ist Seeteufel-Tag :)

Sonntag, 11. Februar 2018 von 11:30 Uhr - 18 Uhr ganzer Park geöffnet.

Eintritt zu reduziertem Winterpreis!

Erwachsene CHF 13.00, Kinder CHF 8.00

Bei guter Witterung fährt das Zügli (Refresh-Express)ab 13:15 Uhr. Ganze Spielhalle mit Funpark, Mini-Cars, Orbiter und Hüpfburgen wie immer ...

Highlights:
15:00 Uhr -> Fütterung der Kattas
15:30 Uhr -> Fütterung der Zwergotter, direkt anschl. Nutrias
16:00 Uhr -> Fütterung der Kaimane, Fische & Schildkröten.

Auch im Winter für die ganze Familie ein Erlebnis.


11. Februar 2018



Sonntag ist Seeteufel-Tag :)

Sonntag, 18. Februar 2018 von 11:30 Uhr - 18 Uhr ganzer Park geöffnet.

Eintritt zu reduziertem Winterpreis!

Erwachsene CHF 13.00, Kinder CHF 8.00

Bei guter Witterung fährt das Zügli (Refresh-Express)ab 13:15 Uhr. Ganze Spielhalle mit Funpark, Mini-Cars, Orbiter und Hüpfburgen wie immer ...

Highlights:
15:00 Uhr -> Fütterung der Kattas
15:30 Uhr -> Fütterung der Zwergotter, direkt anschl. Nutrias
16:00 Uhr -> Fütterung der Kaimane, Fische & Schildkröten.

Auch im Winter für die ganze Familie ein Erlebnis.


18. Februar 2018



Sonntag ist Seeteufel-Tag :)

Sonntag, 25. Februar 2018 von 11:30 Uhr - 18 Uhr ganzer Park geöffnet.

Eintritt zu reduziertem Winterpreis!

Erwachsene CHF 13.00, Kinder CHF 8.00

Bei guter Witterung fährt das Zügli (Refresh-Express)ab 13:15 Uhr. Ganze Spielhalle mit Funpark, Mini-Cars, Orbiter und Hüpfburgen wie immer ...

Highlights:
15:00 Uhr -> Fütterung der Kattas
15:30 Uhr -> Fütterung der Zwergotter, direkt anschl. Nutrias
16:00 Uhr -> Fütterung der Kaimane, Fische & Schildkröten.

Auch im Winter für die ganze Familie ein Erlebnis.


25. Februar 2018